Panalpina Deutschland folgen

Mit der Bahn aus Asien nach Europa und zurück

News   •   Sep 18, 2017 13:00 CEST

Panalpina verdreifacht ihr Bahnvolumen und implementiert neue Services um der hohen Nachfrage gerecht zu werden. Über 9000 km werden auf einer Fahrt zurückgelegt. Überblick über die Hauptrouten des Panalpina Rail Netzwerkes (eastbound & westbound)

Panalpina erweitert ihre Rail Services aus Asien und eröffnet in Shenzen einen zweiten LCL Konsolidierungspunkt aus Greater China nach Europa. Nicht nur in Zeiten von Kapazitätsmangel in der Luftfracht und volatilen Seefrachtmärkten ist die Schiene eine attraktive Alternative. Günstiger als die Luftfracht aber schneller als die Seefracht ist die Bahn, auch Dank neuer Technologien, eine sichere, transparente, zuverlässige und umweltfreundliche Transportmöglichkeit.

In den vergangenen Jahren sind die Asien und Europa verbindenden Bahndienste - wie die Neue Seidenstraße (Südkorridor) oder die Transsibirische Linie (Nordkorridor) - zu einer wichtigen Alternative zum Luft- und Seefrachtverkehr geworden. Von 2014 bis 2016 verdreifachte sich Panalpina's Bahnvolumen von China nach Europa. Viele große Verlader befördern umfangreiche Mengen auf der Schiene. Der Service ist besonders attraktiv für Kunden in der Automobil-, Fertigungs-, Technologie-, Einzelhandels- und Modebranche.

Zu den etablierten FCL Services bietet Panalpina seit September 2016 den eigens kontrollierten Stückgut Service (LCL) von China nach Polen per Bahn an. Somit kontrolliert Panalpina durch Abholung und Konsolidierung in China sowie Dekonsolidierung und Lieferung in Europa die gesamte Supply Chain end-to-end. "Mehr als 150 Kunden haben den Service bisher genutzt und bewegen über 5.000 m3 Ladung, wie Automobilteile für Tier 2 und 3 Anbieter, Tablets, Geräte für Fertigungsstraßen sowie Kleidung und Schuhe", sagt Antonio Pacciolla, Regionalleiter Overland bei Panalpina. "Wir erwarten, dass diese Volumen weiterhin wachsen werden, da immer mehr unserer Kunden diese Transportoption in Erwägung ziehen. Sie gewinnen einen erheblichen Laufzeitenvorteil bei hoher Planungssicherheit." 

Aufgrund der hohen Nachfrage hat Panalpina im August 2017 den zweiten Konsolidierungspunkt in Shenzhen eröffnet, wodurch auch die süd-chinesischen Gebiete besser und schneller erreicht werden können. 

Neben Shanghai konsolidiert Panalpina Fracht nun auch in Shenzhen und versendet einmal wöchentlich Container auf ihre 20-tätige Reise durch China, Kasachstan, Russland und Weißrussland nach Polen. Die Bahnreise endet in Warschau, wo Panalpina die Ladungen dekonsolidiert und mit dem LKW innerhalb von 24 bis 72 Stunden zum endgültigen Bestimmungsort in ganz Europa verteilt.

Das Angebot im Rail Service beinhaltet unter anderem die FCL / LCL Lieferungen von und nach China, Nachlauftransporte, Verzollung als Einzelprodukt und die LCL Abwicklung analog zur Seefracht (B/L). Expressdienste werden ab den Abgangsstationen Suzhou, Zhengzhou, Chongquing sowie Wuhan angeboten. 

Des Weiteren bietet der Rail Service ein hohes Maß an Sicherheit durch 24-stündige Videoüberwachung an den Ladestationen, Wiegen und Austarieren der einzelnen Container, RFID-Kontrolle an jeder Durchgangsstation, GPS-Gerät (optional) sowie den Verschluss mit Schrauben für hochwertige Fracht. 

In Deutschland kümmern sich dedizierte „Rail Competence Center“ um einen reibungslosen Prozessablauf. 

Begeben Sie sich mit den Experten von Panalpina auf die Reise! 

Rail Competence Center Norden und Westen in Düsseldorf: DUS RailDesk

Rail Competence Center Süden und Osten in Nürnberg: NUE RailDesk