Panalpina Deutschland folgen

Erste gemeinsame Lieferungen von DSV Panalpina

News   •   Sep 03, 2019 09:03 CEST

Flughafen Luxemburg Findel: Flugzeugtriebwerksteile werden von der Boeing 747-8F entladen. (Foto: DSV Panalpina)

Der DSV Panalpina-Motor kommt in Fahrt – das neue Unternehmen hat die ersten Sendungen über sein kombiniertes (Charter-)Netzwerk befördert.

Flugzeugtriebwerke fliegen normalerweise an den Tragflächen eines Flugzeugs von A nach B. Nicht in diesem Fall: Am Donnerstag flog das US Aerospace Team von DSV einen Motor, beziehungsweise Triebwerksteile, an Bord der „Spirit of Panalpina“ von Huntsville nach Luxemburg. Von dort wurden die Motorteile zum Airbus-Produktionswerk in Toulouse, Frankreich, transportiert. Es war das erste Mal, dass das neue Unternehmen einen bestehenden Kunden über sein kombiniertes Netzwerk und insbesondere das Charter-Netzwerk bediente.

Bei den Motorenteilen handelte es sich um sogenannte Schubumkehrer eines Luft- und Raumfahrtherstellers. Sie werden in Flugzeugtriebwerke und in Airbus A320neo-Flugzeuge eingebaut. DSV ist seit mehr als zwanzig Jahren sowohl mit dem Hersteller der Schubumkehrer als auch mit dem Motorenhersteller im Geschäft.

Seit 1990 bietet Panalpina als einziges großes Transportunternehmen,sein Charter-Netzwerk für Luftfracht an. Dieses kann nun als innerbetrieblicher Spediteur für das gesamte Netzwerk von DSV Panalpina fungieren ein einzigartiger Vorteil, der das Unternehmen von allen anderen großen Logistikern unterscheidet. Das Netzwerk setzt geleaste und gecharterte Flugzeuge ein, um größere Kapazitäten zu gewährleisten, und ist ebenso optimal für Express- und Spezialsendungen strukturiert. Einer der wichtigsten Aspekte des Netzwerks ist die Kontrolle während des Transports. Das Unternehmen steuert nicht nur Flugzeuge auf bestimmten Strecken, sondern plant und überwacht auch die Prozesse am Boden, um die bestmögliche Kontrolle von Tür zu Tür zu gewährleisten.

Es wird zukünftig noch mehr Möglichkeiten für den Transport von Flugzeugteilen und -motoren geben. Für das gesamte Jahr 2018 hat DSV Aerospace 2.300 Flugzeugtriebwerke ausgeliefert.

Die nächste Lieferung ist für Sonntag geplant: Ein in Hannover überholter Motor wird nach Luxemburg verladen und über Huntsville in die entgegengesetzte Richtung über den Atlantik nach Mexiko geflogen.

Der DSV Panalpina-Motor läuft gerade erst warm!